Die Dürre und den Herbst für einen gesunden Rasen nutzen!


Die kalten Tage halten langsam Einzug. Die Pflanzen stellen ihren Modus von Wachstum und Blüte auf Winterruhe um. Der Rasen reagiert nicht anders und deshalb wollen wir euch erklären, was die wichtigsten Punkte für euren Rasen sind, damit er eine gute Winterruhe hat und in der nächsten Saison schöner und stärker wiederkommt.


Durch die Dürre der vergangenen Wochen ist der Rasen derzeit sehr gestresst. Damit er gut und gesund über den Winter kommt braucht er jetzt eine besondere Pflege:


Jetzt vertikutieren

1. Jetzt vertikutieren


Auch Moose sind aktuell durch die Hitze der vergangenen Wochen geschwächt. Wer jetzt vertikutiert hat gute Chancen Moos aus dem Rasen gründlich zu entfernen.

Durch das Vertikutieren bekommt der Rasen über die Wurzeln dann auch mehr Luft. Stellenweise könnte die Rasenfläche danach kahle Stellen aufweisen.

Rasen dünger


2. Nachsäen - und kahle Stellen ausbessern


Wenn du deinen Rasen jetzt auf trockenem Boden düngst, könnte das sein Ende sein, denn der ausgebrachte Dünger entzieht dem geschwächten Rasen das restliche Wasser. Ohne Wasser würde der Rasen in kürzester Zeit austrocknen.


Die gute Nachricht ist jedoch, dass die heißen Sommertage und das vorherige Vertikutieren die perfekte Vorbereitung für die Nachsaat sind: Die ersten Herbsttage bieten die idealen Konditionen für die Wiedereinsaat des Rasens: warmer Boden und mögliche Niederschläge. Unser Tipp: Diese Zeit unbedingt ausnutzen!


Der beste Weg zur Nachsaat ist:


1. Das Saatgut ausstreuen



2. Leicht andrücken


3. Zum Schluss vorsichtig gießen.


Übermäßiges Wässern und starke Regenfälle können das Saatgut wegschwemmen, aber bitte haltet die bearbeiteten Flächen hinterher gleichmäßig feucht.


Die besten Ergebnisse erhält man, wenn man kahle Stellen vor dem Nachsäen mit Rasenerde abdeckt. Der Sand und die Mineralien in diesem speziellen Substrat erleichtern den Sämlingen das Wachstum.


3. Herbstdünger ausbringen


Nach einem guten Wachstum über den Sommer sollte der Rasen in der Zeit von Ende September bis Mitte Oktober mit einem kaliumreichen Herbstdünger gedüngt werden. Das sorgt für gesunde und gestärkte Pflanzen für die "Winterruhe".


Ungeeignet für die Herbstdüngung des Rasens sind stickstoff- und phosphorreiche Dünger, die eher für ein starkes Wachstum sorgen, das dem Rasen im Winter eher schadet.

beim Kauf unbedingt die Nährstoffangaben auf der Verpackung beachten. Besonders wichtig sind die NPK-Werte, wobei die ersten beiden Werte eher niedrig und der dritte Wert höher sein sollten.n.




Herbst-Rasendünger

4. Richtige Vorbereitung für die Winterruhe der Rasenfläche


Ab jetzt bitte den Rasen gleichmäßig feucht halten, von Laub befreien und nicht mehr kürzer als 5 cm mähen. Das schützt die Wurzeln vor den ersten Frösten. Unter 9 Grad Celsius geht der Rasen dann in Winterruhe und hört auf zu wachsen.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wir sind erdmännchen: Wir bringen dir die besten Qualitätsprodukte für deinen Kleingarten kostenlos vor deine Gartentür