top of page

Gartenarbeiten im Januar

Die Monate Dezember und Januar sind bisher besonders warm gewesen, was sich auch auf unseren Garten auswirken wird.


Das ist jedoch kein großes Problem, denn die Pflanzen passen sich leicht an, und es kann durchaus sein, dass dein Garten eher früher als später zu blühen beginnt.


Der Januar ist die beste Zeit für den Rückschnitt, da der Garten und die Pflanzen dann noch keine Blätter tragen. Du hast jetzt einen besseren Überblick über die Form, die du ihnen geben willst, und du kannst auch leichter sehen, welche Zweige entfernt werden sollten.


Anzuraten ist, nach dem Schnitt immer einen Balsam zu verwenden, um Krankheiten zu vermeiden.


Die Hauptarbeit im Januar besteht in der Vorbereitung des Bodens.:


Aufgrund seiner positiven Eigenschaften ist es anzuraten, die zukünftigen Beete zuerst mit einer Kompostschicht auszustatten.

Aber Achtung: Wenn der Kompost zu nass ist, fängt er unter Umständen an zu wurzeln und der Boden wird beschädigt.


Nutze für das Ausbringen des Kompostes einem sonnigen Tag um alle seine Vorteile in deinen Garten einzubringen.


In ein paar Wochen kannst du damit beginnen, die oberste Schicht mit Erde aufzutragen. Unsere Empfehlung für diese Saison ist unser Bodenaktivator. Wir empfehlen ihn, weil er die ideale Mischung aus Nährstoffreicher Kompost mit Organischem Dünger & Mykorrhiza ist.



Je nachdem, wie die Außentemperaturen sind, ob du ein Gewächshaus hast oder nicht, könntest du auch:

Aussaat in Töpfen

​Gurken, Paprika und Tomaten, Kohlrabi, Kopf- und Pflücksalat.

Direkt im Hochbeet

Radieschen, Spinat, Möhren und Rettich

Im Boden

Blumenzwiebeln sollten entweder vor oder nach dem Frost gepflanzt werden. Wenn du also im letzten Herbst keine Zwiebeln gepflanzt hast, ist jetzt noch der richtige Zeitpunkt dafür.

Wenn du dich beeilst und die Zwiebeln in die Erde bringst, wirst du zu Beginn des Frühlings einen schönen Anblick haben.

Als guter Hobbygärtner hast du wahrscheinlich schon einen schönen Plan für die kommende Saison entwickelt.


Also warum nicht schon mit der Anzucht zu Hause starten, um später die vorgezogenen Pflanzen in deinem Garten zu pflanzen.


Sobald du dich entschieden hast, was du in dieser Saison anbauen möchtest, kannst du die Samen in unsere Anzucht Erde pflanzen, um sicher zu sein, dass du das beste Ergebnis erhältst.


Wir empfehlen dieses Jahr, einige Chillis zu probieren:

Wenn du regelmäßig Chilis zu Hause verwendest, kannst du die Samen zu Hause selber mit Anzuchterde aussäen. Sobald die Pflanze Blätter hat, wird sie in einen größeren Topf umgetopft.


Um große, gesunde und schmackhafte Chilis zu bekommen, braucht man einen Ph-Wert von 6,4 im Boden, und verwende nicht zu viel Wasser.


Nutze dafür unsere Tomaten und Gemüseerde, sie enthält alle notwendigen Nährstoffe für ein gesundes Wachstum deiner Pflanzen. Hauptsächlich weil Unsere Tomaten und Gemüseerde bietet den passenden PH - Wert, hat eine gute Drainagewirkung und ist bereits ideal vorgedüngt.


Wenn das Experiment zu Hause gut funktioniert, könntest du dann verschiedene Chilisorten in dein Hochbeet pflanzen, sobald das Wetter ideal ist!

Comments


Wir sind erdmännchen: Wir bringen dir die besten Qualitätsprodukte für deinen Kleingarten kostenlos vor deine Gartentür

bottom of page